» karl kratz online marketing

Google schaltet "irgendwas mit Links" ab


Punkt Nummer 36 von 40 hatte es in sich. Als ich den Google Inside Search Artikel "Search quality highlights: 40 changes for February" las, dachte ich: "Mhm. Google schaltet irgendwas mit Links ab."

Julian Dziki folgerte in seinem Artikel "Linktexte bald komplett egal?" dass Google eventuell keine Linktexte mehr auswerten könnte. Das ist auf jeden Fall ein interessanter Ansatz. Julian betrachtet folgende Merkmale eines Links:

  • den Linktext
  • der Einsatz bzw. Nicht-Einsatz des Attributs rel="nofollow"
  • die URL des Links

Die Reaktionen in den Kommentaren auf Julians Artikel sind gemischt: Jeder reagiert auf Googles Nebelkerze anders. Ich finde den Artikel gut, weil damit die Synapsen in Bewegung kommen. Deshalb möchte Julians schönen Vorstoß aufnehmen und diese Fragestellung vertiefen: "Was genau hat Google abgeschaltet?"

Googles Nebelkerze ;-)

Zurück zum Urlschlamm

Wenn ich an Link-Merkmale denke, fallen mir spontan folgende Kategorien ein:

  • Anatomie
  • Positionierung
  • Linkobjekt
  • Linktext
  • Linkziel
  • Umgebung des Links

Darüber hinaus gibt es noch deutlich mehr Merkmale, aber das hier ist ja nur ein einfacher, schüchterner Blog-Artikel ;-)

Anatomie des Links

Ein alltagstauglicher Link sieht in etwa so aus:

<a href="http://www.landingpage-seo.de">Landingpage SEO Ebook</a>

Wenn wir dem Website-Besucher Informationen über die Zielwebseite vermitteln wollen, dann fügen wir noch einen Title-Attribut hinzu:

<a href="http://www.landingpage-seo.de" title="Kostenloses Ebook mit Informationen über die Suchmaschinenoptimierung für Standalone Landingpages">Landingpage SEO Ebook</a>

Ab und zu trifft man auf Menschen, die liebevolles Tagging mit Microformaten durchführen:

<a href="http://www.landingpage-seo.de" rel="tag">SEO</a>

Wesentlich häufiger finden wir Links, die Google freundlich bitten "diesen Link zwar neutral zu besuchen, ihm jedoch nicht positiv im Sinne eines Links zu werten."

<a href="http://www.landingpage-seo.de" rel="nofollow">Landingpage SEO Ebook</a>

Wer die Zielseite eines Links in einem neuen Fenster öffnen möchte und feststellt, dass target="_blank" nicht XHTML 1.0 Strict-konform ist, greift zu einem Event-Handler wie "onclick":

<a href="http://www.landingpage-seo.de" onclick="window.open(this.href);return false;">Landingpage SEO Ebook</a>

Und so weiter und so fort. Jeder sollte bei Gelegenheit einen Blick in das dazu passende Dokument des W3C werfen: "Links in HTML documents".

Positionierung des Links

Ich persönlich empfinde die Positionierung eines Links als sehr wichtig. Die Einhaltung von Konventionen ermöglicht es uns sogar, dass wir uns auf Websites zurechtfinden, deren Sprache wir nicht verstehen.

  • Grundsätzlich: An welcher Position innerhalb der Website befindet sich ein Link?
  • Befindet sich der Link innerhalb des <HEAD>-Bereichs und verweist damit z.B. auf eine druckbare Version des Website-Inhalts?
  • Gehört der Link zur internen Navigation und ist damit grundsätzlich anders zu bewerten als ein Link, der auf eine externe Website verweist?
  • Ist der Link in die Überschrift integriert und signalisiert damit einen Inhalt vom Typ "Anrisstext"?
  • Steht der Link bereits im Teaser-Text (<strong>) und scheint ein besonders wichtiger Link zu sein?
  • Kommt der Link im Fließtext vor?
  • Wird der Link innerhalb einer Aufzählungsliste verwendet (die keine Navigation ist) und bekommt damit eine gewisse Wichtigkeit, da es sich dabei oft um Zusammenfassungen handelt?
  • Wird der Link am Ende des Textes aufgeführt und impliziert, dass es sich hierbei um Quellen-Angaben handelt?
  • Befindet sich der Link in der Fußzeile oder in der Fußzeilen-Navigation?

Schon alleine die Positionierung eines Links sagt sehr viel über seinen Einsatzzweck und seine Bewertung aus.

Das Linkobjekt

Ein Link muss nicht zwangsläufig einen Text als Linkobjekt nutzen. Daher stellt sich die Frage:

  • Ist das Linkobjekt ein Bild-Objekt? Wenn ja, welche Informationen liegen über das Bild vor (Dateiname, Größe usw.) und geben mir darüber einen Hinweis über den thematischen Fokus der Zielseite?
  • Ist das Linkobjekt ein HTML-Strukturelement (z.B. ein DIV,  TABLE, o.ä.) und lässt unter Umständen gar keine differenzierte Betrachtung der Thematik für die Zielseite zu?
  • Oder ist das Linkobjekt tatsächlich ein normaler Text?

Falls das Linkobjekt ein normaler Text ist, stellen sich weitere Fragen:

Der Linktext

Linktext ist nicht gleich Linktext:

  • Handelt es sich bei dem Linktext um einen "Keyword-Link" und trifft damit eine Aussage über den thematischen Fokus der Zielseite?
  • Besteht der Linktext aus Worten, die im semantischen Sinn einen engen Zusammenhang mit dem thematischen Fokus der Zielseite haben?
  • Umfasst der Linktext mehr als nur ein oder zwei Wörter? Wird beispielsweise ein Halbsatz einer Frage mit einer detaillierteren Quelle verlinkt und impliziert damit eine Aussage über den Detaillierungsgrad?
  • Entspricht der Linktext der URI und demonstriert damit Neutralität ... es sei denn, es handelt sich um eine Keyword-Domain?
  • Macht der Linktext mit Blick auf den thematischen Fokus der Quellseite Sinn? Gibt es einen herleitbaren, unmissverständlichen Zusammenhang?

Wenn ich mir diese Punkte so ansehe zweifle ich daran, dass Google den Linktext generell als Bewertungsfaktor abschaltet. Der Linktext liefert meiner Meinung zu viele wichtige Indikatoren und Informationen, als dass er dem digitalen Hackebeil zum Opfer fallen könnte.

Das Linkziel

Auch das Linkziel muss differenziert betrachtet werden. Verweist der Link auf ...

  • die Startseite einer externen Website?
  • eine Unterseite einer externen Website, und impliziert damit Detail-Information?
  • Auf eine Subdomain innerhalb der eigenen Domain?
  • Auf eine Unterseite innerhalb einer Subdomain der eigenen Website?
  • eine Seite innerhalb der eigenen Website?
  • einen Anker auf derselben Webseite?

Jede Art von Linkziel sagt etwas über die mögliche Intention des Links aus.

Die Umgebung des Links

Ein Link kommt selten allein. Und ein Link steht auch nicht einfach so in der Gegend herum. Das hier sind weitere Merkmale, die meiner Meinung ebenfalls zu den Merkmalen eines Links gehören, auch wenn sich diese nicht auf die eigentliche Anatomie eines Links beziehen:

  • Wie viele andere ausgehende Links befinden sich noch auf derselben HTML-Seite?
  • Wohin verweisen die anderen Links? Sind das Zielseiten mit ähnlichem Inhalt oder grundsätzlich andere Inhalte?
  • Wie ist das Text/Link-Verhältnis? Lässt das Verhältnis auf ein Linkverzeichnis oder einen angemessenen Einsatz von Links schließen?
  • Welche Vertrauenswürdigkeit weist die Quellseite auf?
  • Welchen thematischen Fokus hat die Quellseite?
  • Wie viele Links verweisen auf die Quellseite, welchen thematischen Fokus und welche Vertrauenswürdigkeit weisen diese auf?

Johannes Beus (Sistrix) führt weiter auf:

  • Title-Tag der Website in Bezug zum Link-Text

Und Christoph Cemper (Linkresearchtools) trägt noch folgende Merkmale bei:

  • Alter des Links
  • Kommerzialität des Keywords
  • Änderungsfrequenz (Frage: des Inhaltes?)
  • Schriftgrößen und Farben
  • Stärke und Trust der Zieldomain
  • Häufigkeit des Suchbegriffes

Es ist wie im echten Leben: Die Umgebung prägt das Einzelne. Auch hier sind so viele wichtige Faktoren im Spiel, die Google vermutlich nicht ausser Acht lassen kann.

Fazit?

Kein Fazit. Google hat irgendeinen Faktor abgeschaltet. Wir wissen nicht, welcher das ist. Und wir sollen auch nicht raten, sondern tolle Websites für Besucher erstellen, gell?

Stay cool ... create links! :-)

Und ich werde auch keine Vermutung aufstellen, sondern einfach brav meine Projekte beobachten. :-)

Weiterführende Literatur / Quellen

Landingpage Ebook

11 Kommentare zu Google schaltet "irgendwas mit Links" ab

von Andy B. am :

Wie immer: "Very entertaining!"

von Carsten Appel am :

Hi Karl, toller Artikel und noch besseres "Fazit". Dank dir Carsten

von Karl Kratz am :

Ja, danke ... in der Runtertipp-Eile nicht so präzise geschrieben. Ich ändere das gleich :-)

von Webstandard-Blog (Heiko) am :

Sehr lesenswert, wie immer Karl! Mit einer kleinen fachlichen Anmerkung "... dann fügen wir noch einen Title-Tag hinzu:" Es handelt sich hierbei um ein Attribut! Der "Tag", ist der Link (a href) in dem sich der title befindet.

von die Links sind tot – es leben die Links - SeoBlog.net am :

[...] Kratz bloggt zu diesem Thema mangels Beweisen auch ohne konkretes Fazit, liefert aber dafür eine hervorragende Analyse bzw. Auflistung der Linkcharakteristika. Alles in allem also mal wieder eine der beliebten [...]

von Wolf am :

Hi Karl! Danke für Deine Einschätzung und den entscheidenden Hinweis, dass es bei der sinnvollen Verlinkung primär um eine gute Informationsvermittlung und saubere Benutzerführung gehen sollte... :-) Welchen Wert Google in Zukunft nun Links auch zuweist - der User hat das letzte Wort und entscheidet, ob die Seite etwas taugt oder eben nicht. LG nach Berlin! Wolf

von Simon am :

Was ich bei allen bis jetzt geschriebenen Postd zum Thema Link-Evaluation nicht verstehe, ist warum z.B. rel="nofollow" oder Linkposition als Kanditaten gennant werden z.T. auch Pagerank usw.) In Googles Beitrag steht sinngemäß: Wir benutzen oft Charakteristiken eines Links, um das Thema der verlinkten Seite herauszufinden. Meiner Meinung nach geben aber beispielsweise rel="nofollow" oder wie weit ein Link oben im Text steht, keinen Hinweis darauf, um welches Thema sich die verlinkte Seite dreht. In meinen Augen macht es Sinn, dass z.B. Title eines Links oder sogar der Linktext abgeschaltet wurde. Einen großen Kopf würde ich mir allerdings nicht darüber machen, wer natürlich verlinkt, sollte eh kein Problem haben.

von Schwaneberg am :

Wer eine valide XHTML 1.1 mit target="_blank" und ohne javascript nutzen will, der nutzt die Doctype "-//golem.ph.utexas.edu//DTD XHTML 1.1 plus Target 1.0//EN", siehe Doctype meiner kleinen Visitenkarte auf der Homepage. ;) Dein Fazit ist QL, Danke Karl!

von Nedim Sabic am :

Stimme dem Fazit zu. Meine Leseempfehlung dazu: http://www.seobythesea.com/2012/03/12-google-link-analysis-methods/

von Alexej am :

Google wirft seit gefühlt '94 die gleichen Nebelkerzen. Manche SEOs verbloggen seit gefühlt '96 die gleichen Panikmachereien. Das Einzige, was ich persönlich daraus gelernt habe: - don't never ever read seo blogs - start creating the good stuff - keep calm and carry on - karl kratz weiß was tango ist!

von M Kopp am :

Danke für diesen Beitrag! Hab ich doch darin die Lösung für ein bestehendes Problem in Sachen Verlinkung entdecken können. Gruß, M.Kopp


Einen Kommentar zu diesem Artikel schreiben

Deine E-Mail-Adresse und Deine Webseite werden nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.